S-Korea: Typhoon causes chaos

Discussion in 'Current Events' started by Hermes1, Sep 7, 2019.

  1. Hermes1

    Hermes1 Elite

    Joined:
    Mar 8, 2016
    Messages:
    18,013
    Likes Received:
    23,584
    Trophy Points:
    10,000
    Location:
    Alien mothership in Earth orbit
    German TV ARD 190907

    South Korea: Typhoon causes chaos


    Typhoon "Lingling" has in parts of
    South Korea's electricity supply
    paralyzed. 17 households on the island
    Jeju and regions in the southern mainland
    be without electricity, said the security
    ministry of Strong winds and
    heavy rain caused also otherwise
    for chaos: Trees were uprooted, La-
    and street signs on Jeju.
    damaged airports canceled 89 flights.
    It is expected that the typhoon itself
    on his passage off the west coast
    South Korea affects more areas,
    before he meets land in North Korea
    should.
    _________________________________________________

    Tafel 139 | Tele Text ARD - German TV 1
    Südkorea: Taifun sorgt für Chaos

    Taifun "Lingling" hat in Teilen von
    Südkorea die Elektrizitätsversorgung
    lahmgelegt. 17 Haushalte auf der Insel
    Jeju und Regionen im südlichen Festland
    seien ohne Strom, teilte das Sicher-
    heitsministerium mit. Starkwinde und
    heftiger Regen sorgten auch anderweitig
    für Chaos: Bäume wurden entwurzelt, La-
    ternen und Straßenschilder auf Jeju be-
    schädigt, Flughäfen strichen 89 Flüge.
    Es wird erwartet, dass der Taifun sich
    bei seinem Durchzug vor der Westküste
    Südkoreas auf weitere Gebiete auswirkt,
    ehe er in Nordkorea auf Land treffen
    sollte.
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Drei Tote durch Taifun „Lingling“ in Südkorea
    Hohe Wellen, starker Wind - der Taifun Lingling richtete große Schäden in Südkorea an und forderte bisher drei Menschenleben.
    AFP


    INTERNATIONAL 7 Heute um 18:23
    Die koreanische Halbinsel wird zum 13. Mal in diesem Jahr von einem Taifun heimgesucht. In Südkorea gibt es Tote. Auch in Nordkorea werden Schäden befürchtet.
    (dpa) - Durch den Taifun „Lingling“ sind in Südkorea mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Zudem seien Dutzende Menschen verletzt worden, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Samstag. Knapp mehr als 161 000 Haushalte seien zeitweise ohne Strom gewesen. Auch im abgeschotteten Nordkorea wurden durch den tropischen Wirbelsturm große Schäden befürchtet.

    [​IMG]
    7

    Foto: AFP
    Ganz Südkorea stand unter dem Einfluss des Taifuns, der in Richtung Norden über die koreanische Halbinsel hinweg zog. Besonders stark betroffen war die Westküste des Landes. „Lingling“ verursachte Berichten südkoreanischer Sender zufolge neben Stromausfällen auch Gebäudeschäden sowie Verkehrsbehinderungen. Die Winde waren so stark, dass Bäume einknickten. In Seoul flogen vereinzelt von starken Böen losgelöste Gebäudeteile und andere Gegenstände sowie Zweige auf die Straßen der Hauptstadt.

    Eine Frau starb laut Yonhap in Boryeong südwestlich von Seoul, als sie von starken Winden erfasst wurde. In der westlichen Küstenstadt Incheon sei ein Mann von einer einstürzenden Mauer auf dem Parkplatz eines Krankenhauses erschlagen worden. Im nördlichen Paju sei ein 61-Jähriger auf einem Golfübungsplatz von einem losgelösten Dachteil tödlich getroffen worden.

    13. Taifun in diesem Jahr
    Als eine Vorsichtsmaßnahme strichen die Behörden den Berichten zufolge unter anderem fast 300 Flüge, darunter auch Flüge, die vom internationalen Flughafen Incheon an der Westküste starten oder landen sollten.

    Hurrikan: Inselbewohner in North Carolina eingeschlossen
    „Lingling“ ist der 13. Taifun in diesem Jahr, der auf die Halbinsel traf. Aus Nordkorea lagen zunächst keine Berichte über Schäden vor. Doch die Welthungerhilfe zitierte ihren Landesdirektor Lars Düerkop auf Twitter mit der Warnung: „Mit Sorge beobachten wir die Entwicklung von "Lingling" und rechnen in unseren Projektgebieten mit großen Regenmengen, Überschwemmungen und möglicherweise Erdrutschen.“

    https://www.wort.lu/de/internationa...ingling-in-suedkorea-5d73d983da2cc1784e34b1f2
     

Share This Page